Projekt Hasslacher Norica Timber, Sachsenburg/Kärnten

- Die Entscheidung fiel auch diesmal wieder auf Mühlböck

Hasslacher Norica Timber erweiterte seine Trocknungskapazität um weitere 30.000m³/J mit Trockenkammern des Systems 1306.
Die Einsparung thermischer Energie durch das Wärmerückgewinnungssystem 1306 war dabei nur einer der Punkte, die für Mühlböck sprachen.
Erhöhte Zwischendecken erleichtern die Wartungsarbeiten und vergleichmäßigen den Luftstrom. Optimierte Luftumlenkräume und eine optimierte Ventilatoraufteilung sorgen zusätzlich für die Einsparung von elektrischer Energie durch eine Verkürzung der Trocknungszeiten.

Der Einsatz der K5-Steuerungssoftware ermöglicht eine weitere Optimierung der Trocknungsprozesse durch die umfangreichen Analyse-und Assistenzfunktionen der aktuellsten K5-Version.
Eine stetige Weiterentwicklung und Optimierung der Steuerung sowie der Visualisierung durch die Mühlböck-Forschung und Entwicklung wird Hasslacher auch in Zukunft zu Gute kommen.
Das Mühlböck-Service-Team und die Mühlböck-Kundennachbetreuung stehen dem Kunden, auch nach der Inbetriebnahme seiner Trockenkammern mit Rat zur Seite.

Alle diese Punkte, machten, zusammengenommen, einen großen Vorteil für den Kunden aus und überzeugten Hasslacher Norica Timber, als langjähriger Kunde wieder bei Mühlböck einzukaufen.

Auf nähere Details dieses Projekts wird in der Ausgabe 46/Nov.2018 des Holzkuriers eingegangen.